Viele Menschen spenden regelmäßig ihr Blut und können so vielen anderen Personen, die sich in Notsituationen befinden, helfen. Daneben kann auch die Plasma-Spende viele Leben retten.

Was ist Plasma?

Das Blutplasma ist eine wichtige Flüssigkeit in unserem Blut, die mehr als die Hälfte unseres Blutes ausmacht.

Die darin enthaltenen Proteine sind wichtig für die Entwicklung für viele verschiedene Arzneimittel. Medikamente, die daraus hergestellt werden, können bei Blutgerinnungsstörungen oder einem geschwächten Immunsystem eingesetzt werden.

Welchen Menschen kann damit geholfen werden?

Auf der Welt leben viele Menschen, die unbedingt auf diese Medikamente angewiesen sind, d.h. wenn Sie Ihr Plasma spenden, dann sind Sie dafür verantwortlich, dass z.B. immungeschwächte Menschen regelmäßig Arzneimittel einnehmen können, die ihnen dabei helfen, die eigenen Körperabwehr zu stärken.

Daneben profitieren auch Menschen mit der Bluterkrankheit davon. Darunter versteht man eine Krankheit, bei der aufgrund eines defekten Gens keine Gerinnungsfaktoren, d.h. auch bei einer kleinen Verletzung herrscht bereits die Gefahr von Verbluten.

Auch in Unternehmen ist es deshalb so wichtig, dass genügend Ersthelfer pro Betrieb anwesend sind, damit auch in solchen Fällen Vorsorge getrieben werden kann und vor allem richtig reagiert wird.

Bei Operationen wird das Plasma häufig als Wundkleber eingesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren: https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/blutplasma-koennte-die-heilung-von-ebola-vorantreiben-13126965.html.

Wer kann Plasma spenden?

Theoretisch können alle gesunden Menschen mit einem Alter von über 18 Jahren Blutplasma spenden, die selbst genügend Abwehrstoffe im Blut haben.

Wichtig ist, dass die Menschen über 50 kg und unter 150 kg wiegen (einen BMI unter 40).

Wenn Menschen gewisse Medikamente einnehmen, Frauen schwanger sind oder erst vor kurzem entbunden haben, können sie auch nicht spenden.

Wie läuft die Spende ab?

Bei der Plasmaspende wird den Personen am Arm Blut abgenommen und vom Plasma getrennt. Das restliche Blut wird dem Spender wieder zugeführt.

Aus diesem Grund kann die Plasmaspende auch häufiger durchgeführt werden als die Blutspende.

Die Dauer liegt bei ca. 45-60 Minuten.

Fazit!

Plasma spenden ist für den Spender selbst sehr wenig Aufwand, aber für die Menschen, die auf die jeweiligen Medikamente, die daraus hergestellt werden, sehr wichtig.

Wenn Sie Leben retten wollen, sollten Sie sich weiter darüber informieren.

Categories: Blut spenden

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *